Als Unternehmen zu Beginn der Pandemie auf Telearbeit umstiegen, wirkte sich diese Veränderung auf das gesamte Organigramm aus. Während sich die Mitarbeiter an die Telearbeit gewöhnten, lernten ihre Führungskräfte und Vorgesetzten, wie sie eine virtuelle Belegschaft managen können. 

Jetzt stehen Manager vor einem weiteren großen Umbruch: der Zunahme des hybriden Arbeitens. In den kommenden Monaten werden Unternehmen ihre Büroräume wieder öffnen und den Mitarbeitern die Rückkehr ermöglichen – mit ein paar wichtigen Unterschieden. Viele Unternehmen erwarten einen hybriden Ansatz, bei dem die Mitarbeiter ihre Zeit zwischen den Räumlichkeiten des Unternehmens und ihrem Homeoffice aufteilen. Mit anderen Worten: eine hybride Organisation.

Sie haben richtig gehört. Gerade als Sie dachten, Sie hätten alles im Griff, gibt es jetzt völlig neue Herausforderungen. 

Tipps wie Sie Ihr hybrides Team verwalten können

Allerdings sind die Manager der Dreh- und Angelpunkt in diesem Szenario: Die Art und Weise, wie Sie die Umstellung angehen, kann den Unterschied für den Erfolg (und die Zufriedenheit) Ihres Teams ausmachen. Sie müssen neue Routinen meistern, aber als Führungskraft sind Sie in einer einzigartigen Position, um die Richtung vorzugeben und agil hybrid zu agieren.   

Betrachten Sie es als eine Chance, Routinen anzupassen und Prozesse und Regeln zu überarbeiten, während Sie Ihren Plan für die Rückkehr zur Arbeit erstellen. Diese Tipps werden Ihnen und Ihrem Team helfen, sich in einer komplexeren, aber dennoch spannenden Arbeitsumgebung zurechtzufinden.

hybrid office work culture group of people

1. Führen Sie eine gesündere Arbeitskultur ein 

Die Arbeit an sich kann zwar erfüllend sein, ist aber auch mit einer Menge Stress verbunden. Eine hybride Organisation und das Führen von virtuellen Teams bietet Managern jedoch die Chance, die Arbeitskultur neu zu gestalten und den Druck am Arbeitsplatz zu reduzieren.

Telearbeit ist eine Herausforderung, da die Mitarbeiter in der Regel länger arbeiten. Das kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, äußerte kürzlich Bedenken darüber, wie Telearbeit die Grenzen zwischen Privat- und Arbeitsleben verwischt und sich auf die Gesundheit auswirken kann. Laut einer Studie, die die Organisation vor der Pandemie durchgeführt hat, ist das Risiko, an Schlaganfall und Herzkrankheiten zu sterben, höher, wenn man mehr als 55 Stunden pro Woche arbeitet.

Andererseits bringt das Arbeiten im Büro seine eigenen Herausforderungen mit sich. In einer Umfrage gaben 61 % der Angestellten an, dass Stress am Arbeitsplatz sie krank macht, während 7 % sagten, dass sie deswegen ins Krankenhaus eingeliefert wurden.   

Das hybride Arbeiten könnte beide Probleme lösen. Die Rückkehr ins Büro bietet eine noch nie dagewesene Chance, die Arbeitskultur zu verändern. Durch die Kombination von Büro- und Heimarbeit können Mitarbeiter von einem ausgewogenen Verhältnis profitieren, da es ihnen leichter fällt, sich an den Tagen im Büro abzumelden und an den Tagen, an denen sie zu Hause arbeiten, endlich soziale Kontakte zu knüpfen. Darüber hinaus können Manager die Arbeitskultur verbessern, indem sie aktiv positive Verbindungen und Beziehungen mit und zwischen den Kollegen fördern, was wiederum den Stresspegel senken kann.


Eine hybride Arbeitsorganisation schaffen: Was kommt als Nächstes in Bezug auf Remote Working? > 


man and woman talking at work eliminating proximity bias

2. Ergreifen Sie Maßnahmen zur Beseitigung des „Proximity Bias“ 

Manager und Mitarbeiter sind gleichermaßen gefährdet, in die gleiche Falle zu tappen: Sich auf diejenigen zu verlassen oder denen zu vertrauen, die man am häufigsten sieht. Experten nennen dies „Proximity Bias“: Die unbewusste Tendenz, diejenigen zu bevorzugen, die einem am nächsten sind oder die man am häufigsten sieht. 

 

Damit sich Mitarbeiter im Homeoffice nicht isoliert fühlen, müssen Arbeitgeber Maßnahmen ergreifen, um die Beziehungen zu stärken. Experten empfehlen einige Maßnahmen, die Sie anwenden können, um Telearbeiter und Mitarbeiter im Büro gleich stark einzubinden

  • Schaffen und setzen Sie Erwartungen darüber, wie Teammitglieder miteinander kommunizieren sollen. Legen Sie zum Beispiel Richtlinien fest, wer zu jedem Meeting eingeladen werden soll.
  • Achten Sie darauf, wie Sie Ihren Tag verbringen und stellen Sie sicher, dass Sie allen Teammitgliedern gerecht werden. 
  • Legen Sie eine Grundregel fest, dass alle Meetings per Videokonferenz abgehalten werden sollten, egal ob die Mitarbeiter im Büro sind oder nicht.   Wenn Sie ganz klare Kommunikationsrichtlinien haben, ist die Gefahr geringer, dass Sie Mitarbeiter im Homeoffice übersehen und sie beispielsweise nicht zu Meetings einladen. 

Virtuelles Onboarding in der COVID-Ära >


hybrid-friendly communication system in office with coworkers

3. Stellen Sie sicher, dass alle auf die geeigneten Kommunikationstools zugreifen können 

Zu Beginn der Pandemie haben sich die Mitarbeiter leicht an die neuen Kommunikationstools gewöhnt. Aber Videokonferenzen, Chats und andere Collaboration-Tools werden auch in der hybriden Arbeitsumgebung wichtig bleiben.   

Es werden sogar einige Upgrades in den Büroräumen des Unternehmens erforderlich sein, um die Bedürfnisse beider Arten von Mitarbeitern zu befriedigen. Deniz Caglar von PwC, Principal, Organization and Workforce Strategy, ist beispielsweise der Meinung, dass Unternehmen die Video- und Tonqualität der Konferenztechnologie verbessern und die richtigen Ressourcen für die Hotellerie bereitstellen müssen.

Denken Sie daran, dass Ihre Technologie für die Telearbeit es den Mitarbeitern ermöglichen sollte, nahtlos zwischen dem Arbeitsplatz im Unternehmen und ihrem Homeoffice zu wechseln."


5 Gewohnheiten für flexible Arbeitsmodelle >


woman reconsidering productivity measures for hybrid working

4. Überdenken Sie die Maßnahmen zur Verbesserung der Produktivität 

In der Zeit vor der Pandemie haben Manager oft eine klare Linie zwischen der Zeit eines Mitarbeiters im Büro und seiner Produktivität gezogen. Laut einer Studie wird die Produktivität in den USA um 5 % steigen, hauptsächlich aufgrund des kürzeren Arbeitsweges.   

Doch wie sollten Manager die individuelle Leistung an einem hybriden Arbeitsplatz bewerten? Untersuchungen von Gallup deuten darauf hin, dass es besser ist, die Produktivität zu managen, anstatt sie zu messen.   

 

In Gesprächen mit 150 Personalleitern hat das Unternehmen mehrere Themen und Ratschläge ausgemacht, darunter: 

  • Inspirieren Sie Ihr Team, indem Sie sich auf die Mission und den Zweck Ihres Unternehmens konzentrieren. 
  • Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter und kümmern Sie sich um sie, dann werden sie die Extrameile für Sie gehen. 
  • Kommunizieren Sie häufiger und seien Sie dabei transparenter.

Können Sie hybrid arbeiten? >


mentor meeting with mentee

5. Legen Sie den Fokus auf Mentoring 

Mentoring ist ein weiteres Hilfsmittel, das Ihnen zur Verfügung steht. Die Vorteile des Coachings und der Förderung von Mitarbeitern durch ein strukturiertes Programm sind seit Langem bekannt. Fakt ist, dass 71 % der Fortune-500-Unternehmen Mentoring-Programme haben.   

An einem hybriden Arbeitsplatz können Sie Mentorenbeziehungen aufbauen, um die Entwicklung und Bindung von Mitarbeitern zu fördern und das Wohlbefinden, den Zusammenhalt und die Produktivität Ihres Teams zu steigern.   

Was ist der beste Ansatz für das Mentoring von Mitarbeitern, sowohl im Büro als auch zu Hause? In der Harvard Business Review geben Marianna Tu und Michael Li von der gemeinnützigen Organisation America Needs You (ANY) ein paar Tipps, um ein guter Mentor zu sein.

Eine Strategie ist offen zu kommunizieren, um Vertrauen aufzubauen. Tu und Li empfehlen, mehr Einzelgespräche zu führen und die Zeit zu nutzen, um sowohl berufliche als auch private Themen zu besprechen. Da es immer schwieriger wird, Arbeit und Privatleben zu trennen, kann das Verständnis für individuelle Belastungen zu gemeinsamen Lösungen führen, die den Stress reduzieren. Eine hybride Organisation und ein hybrides Projektmanagement sind wichtig.

Die Autoren schlagen außerdem vor, dass Manager mit ihren Mitarbeitern in Echtzeit an Zielen zusammenarbeiten. Das ist effektiver, als einem Mitarbeiter einfach mitzuteilen oder zu sagen, was er tun muss. Darüber hinaus erhöht der Einsatz von Tools wie Screensharing die Effizienz, Effektivität und Zustimmung. 


Der Weg zur neuen Normalität >


Diese neue Welt des hybriden Arbeitens mag anfangs beängstigend und herausfordernd erscheinen, aber Manager haben eine unglaubliche Chance, eine bessere Arbeitskultur für ihre Teams zu gestalten. Diese Tipps sind ein guter Anfang."

 

Melden Sie sich an und erhalten Sie jede Woche die neuesten Blogs.
Möchten Sie uns sprechen? Kontaktieren Sie uns.