MASSNAHMEN FÜR EINE PERFEKTE WORK-LIFE-BALANCE

Viele von uns haben bereits, zumindest gelegentlich, von zu Hause aus gearbeitet. Aber nur wenige waren darauf vorbereitet, den Übergang von der Büroarbeit zum Homeoffice so plötzlich zu bewältigen, wie wir es bei der Ausbreitung von COVID-19 getan haben. Aber jetzt ist es halt so: Die Pandemie hat uns in eine Situation gebracht, die viel herausfordernder ist, als alle erwartet haben.

Remote-Mitarbeitern fällt es oft schwer, konzentriert und produktiv zu bleiben. Diejenigen, die alleine leben, stehen vor der zusätzlichen Herausforderung, mit den Auswirkungen der extremen Isolation umzugehen. Auf der anderen Seite müssen Menschen mit Familien damit zurechtkommen, dass sie kaum Zeit für sich haben – sie müssen ihren begrenzten Raum mit ihren Kindern und Ehepartnern teilen. Eine Work-Life-Balance in diesem Homeoffice-Umfeld zu etablieren, ist also nicht so einfach.

Wenn Teammitglieder nicht die volle Leistung erbringen können, dauert die Bearbeitung von Aufgaben länger und Projekte werden verzögert. Wenn ein Kollege zu unregelmäßigen Zeiten arbeitet, um einen geschäftigen Haushalt zu führen, erhalten seine Kollegen möglicherweise nicht die benötigten Informationen, um ihre Arbeit zeitnah zu erledigen. All dies wirkt sich negativ auf die Produktivität aus.

Im Laufe der letzten Monate haben wir bei Mitel Homeoffice eingeführt und unsere Unified-Communications-Technologie entsprechend eingesetzt. In dieser Zeit der sozialen Distanzierung haben wir gelernt, dass Selbstfürsorge, die Beherrschung der virtuellen Zusammenarbeit und das Etablieren einer Work-Life-Balance die besten Maßnahmen sind, um unsere Arbeit zu erledigen.

Um unseren Kunden und Partnern zu helfen, mit Isolation, Work-Life-Balance und Produktivität umzugehen, haben wir unsere besten Tipps zusammengestellt. Wenn Sie auch nur ein paar dieser Ratschläge in Ihre tägliche Routine aufnehmen, sind Sie auf dem besten Weg zu einem stressfreieren und produktiveren Leben im Homeoffice.

Fühlen Sie sich isoliert und fehlt Ihnen ein Ausgleich zur Arbeit? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Anschluss finden können.

Auch wenn man einen Ehepartner oder Kinder zu Hause hat, kann man unter Einsamkeit leiden. Wir vermissen es, uns mit Freunden zu treffen, ins Fitnessstudio zu gehen oder in unserem Lieblingsrestaurant zu essen. Dass wir nicht mehr ins Büro gehen können, um unsere Kollegen zu sehen und uns mit ihnen persönlich auszutauschen, verstärkt das Gefühl des Verlustes zusätzlich.

Wie können Remote-Mitarbeiter das Gefühl der Isolation überwinden? Wir empfehlen Folgendes:

Führen Sie wann immer möglich eine Videokonferenz durch.

Videokonferenzen sind eine der effektivsten Möglichkeiten, eine persönliche Beziehung mit Ihren Kollegen aufrechtzuerhalten und sich dadurch weniger isoliert zu fühlen. Darüber hinaus lernen Teilnehmer von Videokonferenzen 200 % mehr als bei reinen Audioanrufen und nehmen bis zu 40 % mehr Informationen auf. Videokonferenzen wirken sich also sowohl auf unseren emotionalen Zustand als auch auf unsere Produktivität positiv aus.

Planen Sie Arbeitsmeetings ein.

Bringen Sie Kollegen in einem virtuellen Meeting zusammen, um in Echtzeit an einem Projekt zu arbeiten. Mit der Möglichkeit, Dokumente am Bildschirm gemeinsam zu bearbeiten, können Teammitglieder sofortiges Feedback geben, Lösungen für Probleme brainstormen und ihr kollektives Wissen anwenden, um Wissenslücken zu schließen. Gemeinsam nutzbare Arbeitsbereiche, in denen Mitarbeiter Dateien und Dokumente austauschen können, erleichtern die Zusammenarbeit – vor allem, wenn sie getrennt voneinander arbeiten. Teammitglieder können alle Aufgaben zu einem bestimmten Projekt an einem Ort verfolgen und mit nur einem Klick darauf zugreifen.

Suchen Sie in Ihrer Umgebung nach Anschluss.

Ein kleiner Spaziergang im Wald oder in Ihrem Garten, bei dem Sie den Vögeln beim Zwitschern zuhören, kann Sie in die „echte“ Welt zurückholen. Sue Anders, Regional Vice President von Mitel, legt großen Wert darauf, dies regelmäßig zu tun. Kürzlich teilte sie ein Foto von Vogeleiern in einem Nest und schrieb dazu: „Ändere deine Wahrnehmung dessen, was ein Wunder ist, und du wirst sie überall um dich herum sehen.“ 

Planen Sie virtuelle Zusammenkünfte.

Wenn Sie die Zeiten vorausplanen, in denen Sie am anfälligsten für Einsamkeit sind, wird es Ihnen leichter fallen, ihr auszuweichen. Wenn Sie sich zum Beispiel abends am einsamsten fühlen, sollten Sie ein Gespräch mit einem Freund oder einem Familienmitglied vereinbaren.

Kinder und Ehepartner? Etablieren Sie eine Work-Life-Balance im Homeoffice.

Selbst wenn Sie sich von Ihren Freunden und Ihrer erweiterten Familie isoliert fühlen, haben Sie womöglich trotzdem keinen ruhigen Moment für sich. Vielleicht teilen Sie und Ihr Ehepartner den Arbeitsplatz im Homeoffice und Sie werden durch seine Anrufe abgelenkt. Vielleicht brauchen Ihre Kinder ständig Ihre Aufmerksamkeit – sei es, um ihnen beim virtuellen Unterricht zu helfen oder um einen Streit zu schlichten. Auch wenn es unmöglich erscheint, gibt es Möglichkeiten, sich etwas Zeit für die eigene Privatsphäre zu nehmen.


Bereit, ein Macher zu sein?... Finden Sie jetzt ein qualitativ hochwertiges Kollaborations-Tool. >


Stellen Sie Zeitpläne um (und halten Sie sich daran).

Einer der wenigen Vorteile des virtuellen Unterrichts ist, dass Sie sich nicht genau an den klassischen Schultag halten müssen. Wenn Sie morgens für die Arbeit etwas Ruhe brauchen, sollten Sie einen Zeitplan erstellen, der Ihren Kindern etwas freie Zeit einräumt, damit Sie ohne Unterbrechung an Meetings teilnehmen können. Alternativ können Sie vielleicht Ihre Arbeitszeiten anpassen und eine Zeit am frühen Morgen oder Abend einplanen, die ruhig und produktiv ist und nur Ihnen gehört. Halten Sie sich dann an den Zeitplan, den Sie erstellt haben. Kinder fühlen sich durch Routine wohl und machen weniger Ärger, wenn sie klare Vorgaben zu Schul-, Arbeits- und Spielzeiten haben.

Nutzen Sie Anrufaufzeichnungen und das Smartphone.

Sie können mit einer Unified-Communications-Lösung Anrufe aufzeichnen, wenn Sie flexible Arbeitszeiten benötigen, um sich um Ihre Kinder zu kümmern. So können Sie, wenn Sie ein Meeting verlassen müssen, um mit Schularbeiten zu helfen, sofort das Verpasste nachholen. Sie können Ihr Smartphone auch mitnehmen, wenn Sie mit Ihren Kindern spazieren gehen, damit sie sich austoben können. Sie können so trotzdem am Meeting teilnehmen, auch wenn Sie nicht zu Hause sind.

Richten Sie einen designierten Arbeitsbereich ein.

Die Grenzen zwischen Elternteil, Mitarbeiter und Ehepartner verschwimmen leicht. Ein festgelegter Arbeitsbereich kann helfen, Grenzen zu setzen. Wenn Sie in Ihrem „Büro“ sind, bitten Sie andere vor dem Eintreten zu klopfen. Achten Sie beim Rausgehen darauf, dass Sie die Arbeit hinter sich lassen. Diese wird schließlich bei Ihrer Rückkehr auf Sie warten.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder soziale Kontakte pflegen.

Soziale Interaktionen und ein Ausgleich zur (Schul-)Arbeit sind für Kinder genauso wichtig wie für Sie. Wenn sie ihre Freunde und Freizeitaktivitäten vermissen, ermutigen Sie sie, mithilfe von Technologie in Kontakt zu bleiben. Es kann sehr gut sein, dass weniger Zwistigkeiten entstehen, wenn sie virtuelle Spieltreffen haben.

Alleinerziehende haben die zusätzliche Herausforderung, diese Ausnahmesituation alleine zu bewältigen. Es besteht zum Beispiel eine größere Chance, dass ihr Zeitplan nicht eingehalten werden kann. Sie und Ihr Arbeitgeber sollten bedenken, dass die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Ihren Kindern genauso wichtig ist wie die mit Ihren Mitarbeitern. Wir haben spezielle Tipps für Alleinerziehende, die von zu Hause aus arbeiten, um das alles zu meistern.

Haben Sie Probleme mit der Produktivität? Wir haben die Lösung.

Vor der Pandemie sagten Mitarbeiter oft, sie seien im Homeoffice produktiver. Warum? Weniger Ablenkungen und Meetings. Aber wenn sie ihr Homeoffice mit der Familie teilen und mit der Angst vor COVID-19 zurechtkommen müssen, stellen die Mitarbeiter fest, dass die täglichen Ablenkungen zahlreicher sind. Infolgedessen ist es für sie eine größere Herausforderung, produktiv zu sein.

Hier sind unsere besten Tipps, um auf Kurs zu bleiben und die tägliche To-do-Liste abzuarbeiten.

Teilen Sie sich die Zeit ein.

Es ist schwer, sich zu konzentrieren, wenn einem alles um die Ohren fliegt. Es kann helfen, bestimmte Zeiträume für die Arbeit freizuhalten. Zeiteinteilung (oder Time Chunking) bedeutet, dass Sie Ihre E-Mails und andere Messaging-Anwendungen ausschalten, um sich auf eine bestimmte Aufgabe oder ein Projekt zu konzentrieren. Die Vermeidung von Ablenkungen wird Ihnen helfen, die Arbeit schneller und oft mit einem besseren Ergebnis zu erledigen. Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass Menschen, die Unterbrechungen ausblenden können, zu 67 % das Gefühl haben, einen erfolgreichen Tag gehabt zu haben, verglichen mit 44 %, wenn sie häufig unterbrochen werden.

Erstellen Sie eine To-do-Liste.

Bevor Sie Feierabend machen, schreiben Sie eine Liste mit den Aufgaben, die Sie am nächsten Tag erledigen müssen. Wenn Sie den Arbeitstag im Voraus geplant haben, ist es wahrscheinlicher, dass Sie auf Kurs bleiben und die Aufgaben erledigen können. Das gleiche Konzept gilt für Meetings. Eine Unified-Communications-Lösung mit integriertem Agenda-Tracker hält Telefonkonferenzen im Zeitplan. Sie können sich selbst und Teamkollegen sogar Aufgaben zuweisen und den Fortschritt virtuell verfolgen.

Planen Sie Pausen ein.

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, verlieren Sie leicht die Zeit aus den Augen. Ehe Sie sich versehen, sitzen Sie schon seit mehreren Stunden am Schreibtisch (oder am Esstisch). Viele Mitarbeiter befürchten, dass sie durch Haushaltspflichten wie Wäsche waschen zu sehr abgelenkt werden. Aber auch das Gegenteil ist der Fall: Wir verbringen unsere gesamte Zeit am Schreibtisch. Deshalb sind Pausen für die Produktivität unerlässlich. Wenn Sie diese in Ihren Tag einplanen, stellen Sie sicher, dass Sie tatsächlich Verschnaufpausen einlegen und sie gleichzeitig nicht außer Kontrolle geraten. Wir empfehlen 15 bis 20 Minuten, um sich auszuruhen, ohne die noch anstehende Arbeit aus den Augen zu verlieren. Und stellen Sie sicher, dass Ihre Pausen stressfreie, lustige Beschäftigungen einschließen. 

Es ist eine beunruhigende Zeit für Mitarbeiter auf der ganzen Welt, und wir alle kämpfen damit, uns mit der Zukunft auseinanderzusetzen. Die gute Nachricht ist, dass Sie im Homeoffice Dinge tun können, um die Beziehungen aufrechtzuerhalten, sich zu konzentrieren und produktiv zu sein. Die richtige Maßnahmenkombination aus Kommunikationstechnologie und täglichen Gewohnheiten kann Ihnen helfen, sich an die neue Normalität anzupassen und eine gesunde Work-Life-Balance zu erreichen.

 

Melden Sie sich an und erhalten Sie jede Woche die neuesten Blogs.
Sie möchten gerne mit unserem Verkauf sprechen? Kontaktieren Sie uns.