SINNVOLLE ANSÄTZE FÜR WEITERBILDUNG IM HOMEOFFICE

In den letzten zwei Jahrzehnten sind Online-Kurse und Webinare zu einem festen Bestandteil der Schulungs- und Weiterbildungsprogramme von Unternehmen geworden. Aber in Zeiten von COVID-19 ist die Nachfrage nach Weiterbildungen im Homeoffice für Mitarbeiter sprunghaft angestiegen. Ein entscheidender Grund: Für manche Remote-Mitarbeiter sind Kommunikation, Zusammenarbeit und Produktivität im Homeoffice eine größere Herausforderung.

Noch dringlicher ist das Thema für alle Unternehmen, bei denen ein großer Anteil der Belegschaft zu Hause arbeitet. Mitarbeiter brauchen heute mehr Unterstützung als je zuvor. Es ist schließlich schwieriger, zusammenzuarbeiten oder ein Projekt fertigzustellen, wenn man sich mit einer Frage nicht direkt an einen Mitarbeiter wenden kann. Unternehmen können es sich einfach nicht leisten, zu warten, bis die normalen Büros wieder geöffnet sind und die persönliche Schulung und Mitarbeiterbildung wieder aufgenommen wird.

Es ist der ideale Zeitpunkt, um die Schulung und Weiterbildung von Remote-Mitarbeitern im Homeoffice zu verstärken, auch weil diese möglicherweise mehr Zeit haben. Ohne das tägliche Pendeln und aufgrund weniger Freizeitaktivitäten sind sie flexibler, um Weiterbildungsangebote in Anspruch zu nehmen.

Die Pandemie ist ein hervorragender Zeitpunkt, um in die Schulung von Remote-Mitarbeitern zu investieren. Es gibt allerdings mehrere Faktoren, die Unternehmen bei der Ausarbeitung eines Schulungsplans berücksichtigen sollten.

Die Vorteile von Weiterbildungen für Remote-Mitarbeiter im Homeoffice

Im Allgemeinen hilft die Mitarbeiterschulung Unternehmen dabei, die Kenntnisse ihrer Angestellten in einem breiten Spektrum von Themen zu erweitern. Die Schulung von Remote-Mitarbeitern bietet einige zusätzliche Vorteile. Dieser Schulungsansatz ist:

  • Kostengünstig: Remote-Schulungen sind in der Regel kostengünstiger als Präsenzschulungen, da keine Kosten für Reisen oder einen geeigneten Veranstaltungsort anfallen.
  • Praktisch: Mitarbeiter können von überall aus an den Remote-Schulungen teilnehmen – von zu Hause, von unterwegs oder vom Büro. Natürlich eignen sich Remote-Schulungen besonders gut während der anhaltenden sozialen Distanzierung, aber sie sind genauso praktisch, wenn die Mitarbeiter ins Büro zurückkehren.
  • Maßgeschneidert: Da Remote-Schulungen in einer Vielzahl von Formaten verfügbar sind, haben Mitarbeiter die Möglichkeit, einen Lehrplan zu erstellen, der auf ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.
  • Skalierbar: Es ist bei Remote-Schulungen einfacher, mehr Optionen hinzuzufügen, sowohl hinsichtlich der Themenvielfalt als auch der Zeitplanung.

Da Remote-Schulungen einfach und praktisch sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Ihre Mitarbeiter daran teilnehmen. Sie können Themen auswählen, die sie ansprechen, und zwar zu einem passenden Zeitpunkt und in ihrem bevorzugten Lernformat.

Was Sie bei der Planung Ihrer Remote-Schulungen für die Mitarbeiterbildung beachten sollten

Wenn Sie Remote-Schulungen anbieten, sollten Sie mehrere Aspekte im Auge behalten. Was sind zum Beispiel die Themen, die Ihre Mitarbeiter besonders herausfordern? Was sind ihre bevorzugten Lernformate? Diese Fragen können Ihre Mitarbeiter am besten beantworten. Nachdem Sie deren Input erhalten haben, können Sie die richtige Kombination von Sitzungen liefern, um sowohl die Art des Inhalts als auch das Format anzubieten, das den Bedürfnissen Ihrer Mitarbeiter entspricht.

Bei der Planung ist es sinnvoll, drei Bereiche ganz oben auf Ihre Gedankenliste zu setzen: Schulungsformate, Beteiligung und Themen.

Schulungsformate für die Mitarbeiterbildung

Die heutigen Online-Schulungen für Mitarbeiter sind in einer Vielzahl von Formaten verfügbar, darunter:

  • Mit einem Kursleiter: Eine Live-Videoübertragung oder eine aufgezeichnete Lerneinheit.
  • Selbstgesteuerte Sitzungen: Audio- oder Video-Sitzungen, bei denen die Teilnehmer in ihrem eigenen Tempo arbeiten können.
  • Webinare: Voraufgezeichnete Videos, die Mitarbeiter nach Belieben im Homeoffice ansehen können.
  • Dateifreigabe: Gemeinsam genutzte Bereiche für Dokumente, in denen Schulungsmaterialien für die Mitarbeiter zur Verfügung stehen.
  • Remote-Desktop: Live-Demonstrationen, die nach Übergabe der Bildschirmsteuerung an einen Moderator durchgeführt werden.
  • Podcasts: Audioaufnahmen, die Mitarbeiter anhören und von denen sie lernen können.

Beteiligung

Remote-Schulungen und Webinare haben viele Vorteile, aber nur, wenn die Mitarbeiter im Homeoffice voll einbezogen werden. Das ist nicht immer einfach. Für Kursleiter ist es zum Beispiel aufwändiger, eine interaktive Remote-Schulung zu erstellen, als wenn sie persönlich anwesend sind. Die Teilnehmer werden möglicherweise von ihrer Umgebung stärker abgelenkt und können sich daher schlechter konzentrieren. Auch technische Probleme können für Chaos sorgen.

Organisationen können diese Herausforderungen beim Schulen von Mitarbeitern online mithilfe einiger Vorgaben meistern. Zum Beispiel können einfache Maßnahmen wie das Stummschalten des Telefons den Teilnehmern helfen, konzentriert zu bleiben. Darüber hinaus fördern gut geplante Remote-Sitzungen die Beteiligung durch Dateiaustausch, Online-Chat und Gruppendiskussionen. Um die Beteiligung sicherzustellen, empfiehlt McKinsey diese Best Practices.

Vor der Sitzung:

• Testen Sie die Technologie.
• Erleichtern Sie den Zugang (stellen Sie z. B. im Vorfeld lokale Einwahlnummern und Weblinks zur Verfügung).
• Bestimmen Sie einen Moderator, der Fragen aufnimmt und beantwortet.
• Stellen Sie Schulungsunterlagen im Voraus bereit.

Während der Sitzung:

• Nutzen Sie Funktionen der Kommunikationsmittel wie Chat oder Online-Umfragen, um mit den Teilnehmern zu interagieren.
• Nutzen Sie die Videotechnologie, um sich so zu präsentieren, wie Sie es bei einer persönlichen Sitzung tun würden.

Nach der Sitzung:

• Stellen Sie bei Bedarf zusätzliche Arbeitsmaterialien bereit.
• Bitten Sie um Feedback.
• Beheben Sie alle technischen Probleme vor der nächsten Sitzung.

Themen

Weiterbildungen im Homeoffice eignen sich für eine Reihe von Themen, von Führungs- und Managementkursen bis hin zu Softwareanwendungen. Das wichtigste Thema im Moment ist allerdings, wie Sie Ihren Mitarbeitern helfen können, effektiver zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten, während sie von zu Hause aus arbeiten. Deswegen sind Schulungen zu Unified-Communications-Tools und -Technologien besonders wichtig. Indem man Tipps und Tricks lernt, wie z. B. das Zuweisen von Aufgaben, die Dateifreigabe und das Erstellen von Agenden für Meetings, können sich Mitarbeiter so einfach austauschen und zusammenarbeiten, als wären sie im gleichen Raum.

Kunden, die nach Lösungen für die Remote-Arbeit suchen, können mehr über MiTeam Meetings erfahren, das Messaging, Telefonie und Video in einer integrierten Lösung vereint. Sie finden eine Video-Schulung zu diesem wahrhaft kollaborativen Kommunikationserlebnis unter learn.mitel.com.

Wir unterstützen unsere Partner, die Präsenzschulungen wünschen, indem wir alle anstehenden Präsenzschulungen auf Remote-Schulungen umgestellt haben, inklusive Kursleiter, identischer Inhalte und praktischer Übungen. Ermöglicht wird dies durch eine Cloud-Infrastruktur, die quasi wie ein Kursraum in der Cloud agiert.

Bisher haben unsere Partner und Kunden die Remote-Schulungen von Mitel als so nützlich empfunden, dass viele von ihnen für weitere Schulungen erneut unser Angebot nutzen.

Kurse und Webinare, die Mitarbeiter online schulen, ermöglichen es Unternehmen, jetzt in ihre Mitarbeiter zu investieren, denn im Moment brauchen sie diese am meisten. Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern, produktiv, engagiert und vernetzt zu bleiben, indem Sie die oben genannten Faktoren bei der Zusammenstellung Ihres Schulungsplans berücksichtigen.


Lesen Sie unseren aktuellen Leitfaden, die "DIE ZUKUNFT GEGENWART DER ARBEIT", für weitere Expertenratschläge. >


 

Melden Sie sich an und erhalten Sie jede Woche die neuesten Blogs.
Sie möchten gerne mit unserem Verkauf sprechen? Kontaktieren Sie uns.