FAQ: ERSTE SCHRITTE IM HOMEOFFICE 

 

Viele Unternehmen haben bereits umfassend von physischen Büros auf Remote-Arbeitsplätze umgestellt. Doch es gibt viele Fragen zu klären, bevor man sich auf diesen Prozess einlässt.

 

Was ist Homeoffice?

Bei der Homeoffice-Arbeit arbeiten Sie nicht mehr in einem klassischen Büro, sondern von zu Hause. Sie können auch von anderswo arbeiten, sofern Sie über die richtige Ausstattung und die passenden Kommunikationsvoraussetzungen verfügen.

 

Was brauche ich, um von zu Hause zu arbeiten?

Zunächst einmal natürlich einen PC oder einen Laptop. Außerdem sollten Sie Ihr Smartphone griffbereit haben, um erreichbar zu bleiben und über ein Ausweichsystem zu verfügen, falls Ihr Computer einmal ausfallen sollte.

Dann brauchen Sie eine gute Internetverbindung mit ausreichend Bandbreite. Fragen Sie Ihren Internetanbieter, ob und zu welchem Preis er Ihnen die benötigte Bandbreite zur Verfügung stellen kann und welche zusätzlichen Geräte Sie benötigen, damit Ihre Remote Workforce zuverlässig mit dem Internet verbunden ist.

Um die Kontrolle über Ihre Aufgaben und Termine zu behalten, bieten sich Projektmanagementprogramme an, zum Beispiel Basecamp oder Asana. Diese leistungsstarken Tools helfen Ihnen, die Arbeit für den Tag, die Woche und den Monat zu organisieren. Außerdem sehen Ihre Kollegen, woran Sie gerade arbeiten und wann mit einer Lieferung zu rechnen ist. Diese Projektmanagement-Tools helfen Ihnen außerdem, Ihre eigene Arbeitszeit nicht aus dem Auge zu verlieren und rechtzeitig „nach Hause zu gehen“.

Kommunikation ist im Homeoffice noch wichtiger als im Büro, weil Sie Ihre Kollegen und Mitarbeiter nicht physisch treffen können. Sie brauchen also eine zuverlässige Kommunikationssoftware, um mit Ihren Mitarbeitern bzw. der Zentrale in Kontakt zu bleiben. Je nach Größe Ihres Büros eignen sich für Kommunikation, Zusammenarbeit und virtuelle Besprechungen MiCloud Connect oder MiTeam Meetings. Damit sind Sie völlig unabhängig vom jeweiligen geografischen Standort. Beide Plattformen bieten Funktionen für Chats und Videokonferenzen sowie leistungsstarke Integrationsoptionen.

Außerdem müssen Sie dafür sorgen, dass die Sicherheitseinstellungen Ihrer Programme auf dem neuesten Stand sind. Damit schützen Sie Ihre eigene Arbeit und die aller anderen in Ihrer Organisation. Viele Unternehmen arbeiten mit VPN-Logins, wenn es um vertrauliche Dokumente geht. Das gilt auch für den Up- und Download von Material vom internen System Ihres Arbeitgebers. Stellen Sie sicher, dass Sie über die richtigen Anmeldedaten verfügen und die Protokolle kennen, die für die Einrichtung des Remote-Arbeitsplatzes gelten.

 


Erfahren Sie mehr über unsere Ressourcen, Tools und vorübergehenden Angebote für Remote-Arbeitsplätze. >


 

Worauf muss ich bei der Einrichtung meines Remote-Arbeitsplatzes noch achten?

Remote-Arbeitsplatz:

Suchen Sie sich den richtigen Platz zum Arbeiten. Das Schlafzimmer zum Beispiel bietet viel zu viele Ablenkungen, die die Produktivität einschränken. Wenn Sie kein separates Zimmer haben, teilen Sie einen Bereich der Küche oder des Wohnzimmers als „Arbeitszimmer“ ab.

Erwartungen definieren:

Die Erwartungen und Anforderungen zwischen Ihnen und Ihrem Vorgesetzten sollten von Anfang an klar definiert sein. Das reicht von der Kommunikation bis hin zu eindeutigen Deadlines.

Videokonferenzen:

Nicht jeder mag Videokonferenzen. Doch wenn Sie viel im Homeoffice arbeiten und Ihre Kollegen nicht so oft persönlich treffen, sind sie eine gute Möglichkeit, um in Kontakt zu bleiben. Schließlich sagt man, dass 93 Prozent der Kommunikation auf der nonverbalen Ebene stattfindet. Videokonferenzen sind außerdem oft die effektivere Besprechungsform.


Was brauche ich, um erfolgreich von zu Hause zu arbeiten?

Neben einem funktionalen physischen Arbeitsplatz und den passenden technischen Voraussetzungen braucht man für die erfolgreiche Remote-Arbeit auch die richtige Einstellung. Die klassischen Arbeitszeiten und damit auch der Rahmen für Selbstmanagement entfallen. Sie sind ganz allein für Ihre Projekte und für Ihr Zeitmanagement verantwortlich. Das erfordert viel Selbstdisziplin. Entwickeln Sie eigene Abläufe, die optimal zu Ihrer Situation passen.

 

Weitere Informationen zur Remote-Arbeit

 
 
 
Sie möchten gerne mit unserem Verkauf sprechen? Kontaktieren Sie uns.