Angesichts der heutigen Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen ist ein positives Patientenerlebnis längst nicht mehr nur schmückendes Beiwerk. Gesundheitsdienstleister können sich schlicht und einfach keine unzufriedenen Patienten leisten. Schließlich geht es um mehr als nur eine schlechte Bewertung in einer Umfrage. Eine ineffiziente Kommunikation zwischen Patient und Gesundheitsdienstleister kann zu häufigeren – und schwerwiegenderen – Erkrankungen führen und sich dadurch in höheren Kosten für die Gesundheitsversorgung niederschlagen.

Wo drückt der Schuh?

Im Krankheitsfall wollen Patienten eines ganz sicher nicht: warten. Ganz gleich, ob es um die Wartezeit in der Notaufnahme, der Arztpraxis, bei einer telefonischen Konsultation oder für Testergebnisse zu Hause geht, die Patienten wollen umgehend mit der für sie zuständigen Fachkraft sprechen.

In einer Zeit, in der es für einfach alles eine App zu geben scheint, erwarten Patienten, das sich praktisch jedes Problem in ihrem Alltag mit Technologie lösen lässt. Sie wollen zuverlässigen Zugriff auf ihre Akten und Informationen mit elektronischen Mitteln, Self-Service-Optionen für die Terminvereinbarung, WLAN in Wartezimmern und Krankenhäusern und die Möglichkeit, über verschiedene Kanäle wie E-Mail, Telefon, SMS und Webchat kommunizieren zu können.

Gesundheitsdienstleister wiederum tun sich in puncto Kommunikation und Technologie häufig schwer:

  • Ineffiziente Kommunikation trägt wesentlich zum Tod von Patienten bei.
  • Gedruckte Umfragen zur Patientenzufriedenheit gehen mit einem zweimal höheren Zeit- und Ressourcenaufwand einher als digitale Umfragen.
  • Die manuelle Erfassung der Speisewünsche jedes Patienten ist sowohl ineffizient als auch kostenintensiv.

Wie kann Technologie da helfen?

Bei vielen Gesundheitsdienstleistern verhindern mehrere getrennte Standorte, unterschiedliche Telefonsysteme und die unzuverlässige Erreichbarkeit von Mitarbeitern eine effiziente Kommunikation. Und das hat direkten Einfluss auf das Patientenerlebnis.

Regio Kliniken ist Teil der Sana-Klinikgruppe Regio Kliniken GmbH, dem größten privaten Klinikbetreiber in Schleswig-Holstein, und hatte vor dem Umstieg auf moderne IP-Tischtelefone und Schnurlostelefone von Mitel mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Seit der Bereitstellung sind die Mitarbeiter umgehend erreichbar, ganz gleich, wo sie sich gerade aufhalten, sodass die Versorgung der Patienten deutlich beschleunigt und verbessert werden konnte.

Marcus Leifermann, IT-Leiter für den Bezirk Nord der Sana IT Services GmbH bestätigt: „Note Sehr Gut! Das würden wir jederzeit wieder so machen.“

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Pflegekraft A kann Arzt B nicht ausfindig machen, während ein Patient unter Schmerzen leidet. Was wäre, wenn das Krankenhaus die sichere Kommunikation per Instant Messaging auf Smartphones ermöglichte, sodass die Pflegekraft ausführlichere Fragen stellen oder aktuelle Informationen zum Zustand des Patienten senden könnte? Oder wenn das Telefonsystem im Krankenhaus individuelle, anpassbare Profile unterstützte, mit denen auf der Grundlage dynamischer, benutzerdefinierter Zeitpläne festgelegt werden kann, wie das Bereitschaftspersonal am besten kontaktiert werden kann?

Ein anderes Beispiel: Wenn Patienten mit elektronischen Mitteln auf ihre Patientenakte zugreifen können, haben sie einen besseren Überblick über ihre gesamte Gesundheitsversorgung. Wesentlich wichtiger als der Einblick in ihre Akten ist Patienten jedoch die Möglichkeit, mit den Gesundheitsdienstleistern direkt in Kontakt treten zu können. Infolgedessen haben einige Krankenhäuser Funktionen eingeführt, mit denen Patienten über ein krankenhauseigenes Portal Fragen stellen können und auf elektronischem Wege Antwort erhalten. Damit erübrigen sich Anrufe mit teilweise langen Wartezeiten.

Früher wurden medizinische Informationen stets im selben Raum im Rahmen eines persönlichen Gesprächs weitergegeben. Dieses Prinzip wird auch hoffentlich niemals ganz verschwinden. Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels und der chaotischen Rahmenbedingungen im deutschen Gesundheitssystem kann jedoch heute durch den Einsatz moderner Technologien das Patientenerlebnis ebenso wie die Patientenversorgung verbessert werden. Zudem ist das Personal damit in der Lage, Zeit und Ressourcen wesentlich zielgerichteter einzusetzen.

Wie effizient ist die Kommunikation in Ihrem Krankenhaus? Bereiten Sie sich auf die sich ändernden Anforderungen an die Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten vor.
Mehr dazu in unserer Infografik.

Digitale Transformation für Dummies

Der digitale Wandel hat für Unternehmen und IT-Verantwortliche mittlerweile höchste Priorität. In der heutigen Geschäftswelt gründet sich die nachhaltige Marktführerschaft eines Unternehmens nicht mehr allein auf die besten Produkte oder die besten Mitarbeiter. Um Marktführer werden zu können, kommt es auch auf Agilität und die schnelle Anpassung an sich rasch entwickelnde Markttrends an. Unternehmen, die den Anforderungen eines sich schneller denn je verändernden dynamischen Geschäftsklimas nicht gewachsen sind, werden stark zu kämpfen haben.

Terms & Conditions

Melden Sie sich an und erhalten Sie jede Woche die neuesten Blogs.
Terms & Conditions
Sie möchten gerne mit unserem Verkauf sprechen? Kontaktieren Sie uns.