Ursprünglich veröffentlicht von Information Management

Der digitale Wandel erstreckt sich auf alle Bereiche der Wirtschaft: von Hotels über Ladengeschäfte bis hin zu sonstigen Betrieben. Aufgrund des rasanten technischen Fortschritts müssen Unternehmen alles daran setzen, den digitalen Wandel schnellstmöglich zu vollziehen.

Die Digitalisierung betrieblicher Abläufe kann jedoch eine große Herausforderung darstellen. Wie gelingt es Unternehmen, den Wandel zügig und erfolgreich zu vollziehen, ohne sich bei der Umsetzung zu verzetteln?

Die folgenden wichtigen Tipps sollten Unternehmen unbedingt beherzigen, um ihre Strategie innerhalb ihrer gesamten Organisation zügig und erfolgreich umzusetzen:

1. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter von Beginn an ein

Der digitale Wandel betrifft Mitarbeiter, Daten und Technologien. Wird aber der menschliche Faktor vernachlässigt, kann dies verheerende Folgen haben. Deshalb müssen Unternehmen ihre Mitarbeiter über die angestrebten Ziele informieren und für die Veränderung begeistern, indem sie sie von Beginn an in den Prozess einbinden.

Der digitale Wandel fördert Veränderungen in der Unternehmenskultur, sodass er nicht nur die Art und Weise beeinflusst, wie ein Unternehmen arbeitet, sondern auch, wie betriebliche Abläufe im Unternehmen wahrgenommen werden. Die Voraussetzung für den digitalen Wandel bildet eine Unternehmenskultur, die offen für Veränderungen und kontinuierliche Verbesserungen ist.

Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern in erster Linie zusammenarbeiten, um ihnen Werkzeuge für produktives Arbeiten und eine Plattform zur Zusammenarbeit bereitstellen, die eine effiziente Kommunikation ermöglicht. Auf diese Weise geraten Mitarbeiter bei Projekten niemals ins Hintertreffen und können sich das kollektive Wissen im Unternehmen für Produktivitätssteigerungen zunutze machen.

Eine weitere Möglichkeit zur Verbesserung der Produktivität ist die Automatisierung von Prozessen, um den Arbeitsaufwand für die Mitarbeiter zu verringern. Dadurch können sich die Mitarbeiter zielführenderen Tätigkeiten widmen, wie z. B. der Zusammenarbeit mit Kollegen und der Interaktion mit Kunden.

Unternehmen, die diese Veränderungen anstreben, verbessern ihre Erfolgschancen am ehesten, indem sie ihre Mitarbeiter von Beginn an in den Prozess einbinden und ihnen die Vorteile für ihre tägliche Arbeit klar kommunizieren.

2. Legen Sie eindeutige Ziele fest und stimmen Sie diese aufeinander ab

Dieser Schritt findet bislang kaum Berücksichtigung. Er wird häufig außer Acht gelassen, obwohl er von grundlegender Bedeutung ist, um für die Teams im Unternehmen eine gemeinsame Grundlage zu schaffen und festzulegen, was mit den Aktionen rund um den digitalen Wandel erreicht werden soll.

Unternehmen, in denen ein Konsens bezüglich der Frage nach dem übergeordneten Ziel besteht, stellen die Weichen für eine erfolgreiche Umsetzung der nächsten Schritte. Ein gemeinsames, übergeordnetes Ziel hilft dabei, Projekte zu priorisieren und die nächsten Schritte zu planen.

Es dient den einzelnen Teams zugleich als Orientierung, um während der Umsetzung ihrer Aktionen auf Kurs zu bleiben und die festgelegten Ziele nicht aus dem Blick zu verlieren. Steht das Kundenerlebnis oder die Unterstützung der Partner im Vordergrund? Wenn diese Frage im Vorfeld geklärt wird, kann internen Konflikten wirksam vorgebeugt werden. Zugleich ist es möglich, mehrere auf dasselbe Ziel abgestimmte Aktionen gleichzeitig zu verfolgen.

Anhand eines eindeutig festgelegten Ziels kann nach Abschluss einer Aktion zudem ermittelt werden, ob die Aktion erfolgreich war oder ob zusätzliche Maßnahmen erforderlich sind.

3. Behalten Sie stets die geschäftlichen Anforderungen im Blick

Das nötige Rüstzeug, um den technologischen Wandel im Unternehmen zuverlässig umsetzen zu können, haben vor allem IT-Abteilungen. Dabei müssen diese jedoch stets die geschäftlichen Anforderungen im Blick behalten.

Unternehmen sollten sich daher um eine ausgewogene Besetzung ihrer IT-Teams bemühen, sodass sie sowohl aus Technikexperten als auch Fachleuten für geschäftliche Angelegenheiten bestehen. Durch die Kombination aus IT-Wissen und geschäftlichen Kompetenzen verfügen die IT-Teams einerseits über die für das Projekt erforderlichen technischen Fähigkeiten und andererseits über den nötigen geschäftlichen Hintergrund, damit die Teams das übergeordnete Ziel, z. B. die Erfüllung der Kundenbedürfnisse und die Unternehmensstrategie, im Blick behalten. Dies ermöglicht eine effizientere Gestaltung von Prozessen in Unternehmen. Vor dieser Herausforderung standen auch wir bei Mitel, kurz nachdem wir mit dem digitalen Wandel im eigenen Unternehmen begonnen hatten.

Um sie zu meistern, gründeten wir die IT Business Technology Gruppe, die den digitalen Wandel in unserem Unternehmen durch das kombinierte Wissen von IT-Experten und Fachleuten für die geschäftlichen Anforderungen unterstützte und vorantrieb.

4. Koordinieren Sie Ihre Bemühungen

Bei einer erfolgreichen Umsetzung des digitalen Wandels kommt es ganz entscheidend auf die Geschwindigkeit an.  Den Verantwortlichen sollte bewusst sein, dass sie viele verschiedene Projekte parallel abwickeln müssen. Nur so kann der Wandel zügig vorangetrieben und die Einhaltung der festgelegten Fristen durch die einzelnen Teams sichergestellt werden.

Dies müssen insbesondere weltweit agierende Unternehmen berücksichtigen, um Abstimmungsprobleme aufgrund ihrer überregionalen Tätigkeiten und der damit verbundenen unterschiedlichen Kundenanforderungen zu vermeiden.

In jedem Unternehmen kommt einmal der Zeitpunkt, an dem für verschiedene Projekte dieselben IT- und Geschäftsressourcen in Anspruch genommen werden müssen. Darüber hinaus müssen die Teams zusammenarbeiten, um potentielle Engpässe bei der Verfügbarkeit wichtiger Systeme und Plattformen proaktiv zu lösen, die bis zum Projektstart betriebsbereit sein müssen. Dieser clevere Ansatz veremeidet Probleme in Bezug auf mehrere Teams, die parallel auf den Abschluss ihrer Initiativen vor dem Projektstart hinarbeiten.

Damit alle Bemühungen aufeinander abgestimmt werden können, müssen die Mitarbeiter in der Lage sein, während des gesamten Prozesses effizient zusammenzuarbeiten – ein weiterer Grund, warum Kommunikation und Zusammenarbeit für den Erfolg unerlässlich sind. Diese Faktoren dürfen Personen, die für die gleichzeitige Abwicklung mehrerer Aktionen rund um den digitalen Wandel verantwortlich sind, nicht außer Acht lassen.

5. Erleichtern Sie Kunden und Partnern die Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen

Das übergeordnete Ziel vieler Aktionen rund um den digitalen Wandel – auch bei Mitel – ist der Erfolg der Kunden. Das Produkt oder die Lösung eines Unternehmens wird traditionell als der wichtigste Faktor für die Kundenzufriedenheit eingestuft. Mindestens ebenso wichtig ist jedoch die Erfahrung von Kunden, die während oder nach dem Kauf Unterstützung benötigen.

Unternehmen müssen sich überlegen, welche Tools sie Kunden und Partner an die Hand geben können, um ihnen die Zusammenarbeit zu erleichtern. Ganz gleich, ob es sich dabei um ein Portal, einen Online-Store oder ein Ticketsystem handelt, Unternehmen müssen ihre Fähigkeit, Kunden und Partnern eine effiziente Zusammenarbeit zu ermöglichen, selbstkritisch unter die Lupe nehmen. Welches Erlebnis bietet die Plattform? Welche Tools für die Automatisierung können es verbessern? Unternehmen müssen Kunden und Partnern eine einfache, automatisierte Möglichkeit zur Interaktion bieten, wenn sie eine Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen oder Support benötigen.

Für einen zügigen und erfolgreichen digitalen Wandel sollten Unternehmen alle oben genannten Tipps beherzigen. Wie jede Einführung von neuen Technologien erfordert auch die unternehmensweite Umsetzung des digitalen Wandels die Festlegung von Zielen, die Bereitstellung der erforderlichen Werkzeuge und den umfassenden Einsatz für den Erfolg von Kunden und Partnern.

Beginnen Sie noch heute mit dem digitalen Wandel. Laden Sie sich unser kostenloses E-Book Digitale Transformation für Dummies herunter. >


Digitale Transformation für Dummies

Der digitale Wandel hat für Unternehmen und IT-Verantwortliche mittlerweile höchste Priorität. In der heutigen Geschäftswelt gründet sich die nachhaltige Marktführerschaft eines Unternehmens nicht mehr allein auf die besten Produkte oder die besten Mitarbeiter. Um Marktführer werden zu können, kommt es auch auf Agilität und die schnelle Anpassung an sich rasch entwickelnde Markttrends an. Unternehmen, die den Anforderungen eines sich schneller denn je verändernden dynamischen Geschäftsklimas nicht gewachsen sind, werden stark zu kämpfen haben.

Terms & Conditions

Melden Sie sich an und erhalten Sie jede Woche die neuesten Blogs.
Terms & Conditions
Sie möchten gerne mit unserem Verkauf sprechen? Kontaktieren Sie uns.